Sarah - Bergische Fellnasen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sarah

Sarah

Sarah wurde am 22. Mai 1994 (So) in Bergisch Gladbach - Frankenforst geboren.

Sarahs Mama war eine getigerte Hauskatze die wegen eines Umzugs ausgesetzt wurde.
Als sie dann ihre Jungen bekam wusste sie nichts damit anzufangen und ließ ihre Babys nicht an ihre Zitzen.
Sie ließ auch keinen Menschen an die Babys ran.

Eine Nachbarin erkannte die Katze in ihrem Garten und rief das TierschutzVerein Bonn und Umgebung an.
Sie schickten Ehrenamtliche Helferinnen die, die Katze mit ihren Jungen eingefangen hatten und sie bei Frau Hardt in Köln Christophstraße abgegeben hatten.

Frau Hardt war zu dieser Zeit eine Krankenschwester und hatte eine 4 jährige Tochter.
Sie war auch Mitglied vom Tierschutz und kümmerte sich um Katzenbabys die ausgesetzt wurden.
Die Mutter kam ins Tierheim und wurde sterilisiert. Es waren 3 Jungen und nur 1 Mädchen, die herum tollten.
Die Sarah wurde immerzu von den Jungen gemoppt und war auch die kleinste.
Frau Hardt war mit ihnen schon beim Tierarzt wegen dem Entwurmen, Milben in den Ohren, verklebte Augen und wegen Unterernährung.
Eines von ihnen starb weil es keine Kraft mehr hatte. So blieben dann nur noch Zwei Jungs und Ein Mädchen übrig.
Sarah sollte eingeschläfert werden, weil sie immer noch so krank war und nicht zu Kräften kam.

Da ich auf der Suche nach einer ausgesetzten Katze oder Katzenbaby war,wurde ich vom TierschutzVerein Bonn Albert Schweizer angerufen.
Sie gaben mir eine Adresse, die mich dann zu Frau Hardt führte.

Am 07 August 1994 (So) hatte ich Frau Hardt angerufen fuhr hin und nahm dann die Sarah mit.
Habe Unterschrieben, dass ich alle Tierarztkosten übernehme und habe die Hälfte der Sterilisation ihrer Mutter bezahlt.
Kaum war die Sarah zu Hause schaute sie sich alles an und einige Stunden später tobte sie durch die Wohnung.
Es wurde ihr gezeigt wo ihr Katzenklo ist und von diesem Tag an, hatte sie nie woanders gemacht als dort.
In ihrem Leben hat sie schon 5 Umzüge hinter sich und alle sehr gut überstanden.

Jetzt lebt sie bis zum Schluss im Bergischen und genießt die Landluft.
Man mag es nicht glauben, dass sie eingeschläfert werden sollte.
Ach ja, ihre Brüder kamen damals auf einen Bauernhof.

Schon seit 2 Jahren haben wir die Süße aufbauen müssen und ihre Krankheit wurde so schlimm, das sie nicht mehr Essen noch sich bewegen wollte.
Sie saß oder lag Stundenlang nur noch an einer Stelle.
Bevor sie uns nach ewigen versuchen sie aufzupäppeln verhungert, haben wir uns schweren Herzens entschieden sie ins Regenbogenland zu schicken.

Hallo Sarah !
Für die Welt bist du irgendjemand,
aber für irgendjemand warst du die Welt.
Eine Rose still verwelkte heut;
Sie war doch gerade erst aufgeblüht.
Ihr Dasein hat mich hocherfreut,
Ihre Schönheit hat mein Herz erglüht.
Die Menschen all berührt das kaum,
Sie war ja nur von vielen eine.
Für mich zerbrach ein Lebenstraum,
denn DU bist es, um die ich weine.
Krank und halb Tot bekam ich Dich,
kämpfte um Dein Leben und gewann für Dich.
Viel hatten wir zusammen erlebt,
nicht immer waren es schöne Tage.
Deine Treue hatte meine Seele gepflegt
und ich pflegte Deine.
Der alte Ziehpapa war zu uns nicht immer freundlich,
das machte mich sehr oft traurig.
Getröstet hattest Du mich wenn ich traurig war,
ich gab es Dir zurück und war immer für Dich da.
Du warst immer mein Sonnenschein,
mit Dir war ich nie allein.
Dann bekamst Du einen neuen Ziehpapa
und später zwei Hundeschwestern.
Wolltest die Zeit zurück drehen,
dies konnte ich sehr gut verstehen.
Doch nach einer Weile war alles gut,
hattest keine Angst mehr sondern Mut.
Die schlimmen Tage sind vorüber,
dein Katzenglück geht weiter.
Es gab viel mehr Liebe als zuvor,
vom neuen Ziehpapa, mir und Hundechor.
Deine Katzenstreiche nervten uns manchmal sehr,
aber Du machtest nie unser Leben schwer.
Im Herzen lebst Du bei uns weiter
und das macht uns wieder etwas heiter.
Ein schönes Leben hattest Du gehabt,
und uns viel Freude gemacht.


Sarah wir lieben und vermissen Dich

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü